Bildungsfahrt

Ein weiteres, kostenloses Angebot von Forum Jugend ist die jährliche Bildungsfahrt für alle Ehrenamtlichen in der Kinder- und Jugendarbeit. So wurden bereits viele Großstädte besucht mit interessanten Führungen, z.B. im Europaparlament, Integrationsministerium, Jüdisches Museum, Kinderfilmhaus u.v.m. Die Bildungsfahrt findet werktags im Herbst statt. Hierfür können sich SchülerInnen und ArbeitnehmerInnen freistellen lassen.

Bildungsfahrt 2018

Zur Bildungsfahrt ging es am 20. November 2018 nach Heidelberg. Eindrücke davon erhaltet ihr in der Bildergalerie und im ausführlichen Bericht weiter unten. Seid gespannt wo es 2019 hin geht!

Eine kunterbunte Gruppe aus rund 30 Personen fand sich am frühen Morgen des 16. November in Öhringen zur alljährlichen Bildungsfahrt ein. Teenies waren ebenso an Bord wie junge und jung gebliebene Erwachsene. So bunt gemischt wie die Gruppe selbst ist auch deren ehrenamtliches Engagement in Vereinen, Verbänden und in der kirchlichen Jugendarbeit, in den Jugendhäusern, der Jugendhilfe und Schule. Ziel des Ausflugs war die berühmte Universitätsstadt am Neckar, Heidelberg.

Die Fahrt war ein kleines Dankeschön von „Forum Jugend“ an die vielen Menschen, die im Hohenlohekreis unentgeltlich und in vielfältiger Weise die Jugendarbeit unterstützen.
Die Bildungsfahrt wird durch den ME-Fonds finanziell gefördert. Durch einen Teil der Spenden aus der Aktion Mitmachen Ehrensache können so das ganze Jahr über Projekte und Veranstaltungen der Jugendarbeit im Hohenlohekreis mit bis zu 500 € gefördert werden.

Bereits auf der Busfahrt wurde die Gruppe mit einem Quiz auf den Tag eingestimmt, zumal es kleine Leckereien als Wegproviant zu gewinnen gab. Fragen rund um Migration, Religion, Zusammenleben und Minderheiten in Deutschland boten einen guten thematischen Einstieg. Nach Ankunft in der schönen Altstadt Heidelbergs hatten die TeilnehmerInnen zunächst Zeit, bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein die Umgebung zu erkunden und etwas zu essen. Anschließend fanden sich alle am Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma ein. Dort befindet sich die einzige ständige Ausstellung in Europa, welche sich mit der Verfolgung und Vernichtung von Sinti und Roma während der Zeit des Nationalsozialismus befasst. Ergriffen und beeindruckt von der präzisen Aufarbeitung des Dokumentationszentrums gab es die Möglichkeit, mit einem Mitarbeiter vor Ort zu sprechen und Fragen zu stellen. Im Anschluss konnten die TeilnehmerInnen erneut die Innenstadt Heidelbergs unsicher machen und nutzten dies z.B. für erste Weihnachtseinkäufe, bevor am frühen Abend die Rückfahrt Richtung Hohenlohe stattfand.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreisjugendring Hohenlohe